Top

Episode 001

Das Rauschen der Zikaden
Wie ein sanfter Schleier hängt er über meinen Erinnerungen, nichts … ich kann mich an nichts erinnern was vor meinem 10 Geburtstag war. All meine Erinnerungen sind verschwunden und nicht nur meine Erinnerungen, auch meine Eltern sind seit jenem Tag weg. Die Ärzte sagten, dass meine Erinnerungen wiederkommen würden. Aber sie taten es nicht, jetzt wo ich älter bin finde ich das auch gar nicht so schlecht. Es fällt einem leichter alles zu vergessen, wenn man sich eh nicht daran Erinnert… Aber viel wichtiger ist, es ist leichter damit leben zu können als sich ständig an schöne Zeiten mit den Eltern zu erinnern die nicht mehr Leben.

Mein Name ist Kei Tanaka ich bin 17 Jahre alt und habe an meinem 10ten Geburtstag, durch einen schweren Autounfall meine Erinnerungen und meine Eltern verloren, dies ist meine Geschichte!
Kei *im Bett liegt und tief und fest schläft*
Frauen Stimme KEI!! AUF STEHEN! *von unten ruft und die Treppen hochkommt und gegen ihre Türe klopft und sie öffnet* Kei? *ruhig fragt*
Kei mhmm~ *die Decke über den Kopf zieht*
Frau Du kommst zu spät zur Schule *sanft meint und ins Zimmer geht und die Gardinen bei Seite schiebt*
Kei Ich mag nicht *murmelt*
Frau Tut mir Leid, dein Blau machen Pensum für dieses Jahr ist schon aufgebraucht.
Kei Wie gemein *sich schmollend auf setzt*
Frau *ihre Uniform auf dem Schrank holt und davor hängt* Musst du arbeiten nach der Schule?
Kei *sich kurz streckt und ihren Terminplaner vom Nachttisch neben sich nimmt und rein schaut* Ja *ihn wieder zu klappt und neben sich legt*
Frau Soll ich dir Frische Sachen einpacken, oder kommst du noch mal nachhause?
Kei *auf steht* Nein, ich gehe direkt nach der Schule zum Café
Frau Kein Sport? *ihre Sachen gleicht streicht*
Kei *zu ihr geht* Nein, die AG fällt heute aus *ihr einen sanften Kuss auf die Wange gibt* Danke Tantchen
Tante *sie ansieht und lächelt* Gerne, ich mach dein Frühstück fertig. *zur Türe geht und ihr noch ein kurzes Lächeln schenkt und das Zimmer dann verlässt*
Kei Danke *ihr kurz nach sieht und dann selber ins Bad huscht und sich fertig macht*
Es dauerte einige Minuten, um genau zu sein knapp 30 Minuten bis die junge Schülerin in Uniform nach unten in die Küche kam. Dort nahm sie am Küchentisch Platz wo schon der Lebensgefährte ihrer Tante saß und seinen Kaffee schlürfte.
Kenji *die Tasse abstellt* Soll ich dich mitnehmen und bei der Schule absetzen?
Kei *an ihrem Tee trinkt und zu ihm sieht und kurz überlegt und zur Uhr schaut dabei, ehe sie wieder zu ihm sieht und die Tasse abstellt* Ja, aber nur bis zur Endstation. Ich treffe mich da, mit Megu.
Kenji *nickt* Okay
Kei Vielen Dank Onkel Kenji *ihr gefülltes Omelett isst*
Kenji *seufzt leicht und hebt die Zeitung wieder und liest weiter*
Einige Zeit später, saßen die beiden im Auto und waren auf dem Weg zur Endstation. Dort traf sich Kei, eigentlich jeden Morgen mit ihrer Besten Freundin Megumi. Von dort aus gingen sie dann immer zu Fuß, zur Schule und konnte so noch ein bisschen quatschen.
Kei *auf dem Beifahrersitz sitzt und aus dem Fenster schaut*
Kenji *konzentriert auf die Straße sieht* Deine Tante macht sich Sorgen *ruhig meint*
Kei *überrascht zu ihm sieht* Wieso das denn?
Kenji Na ja, der Todestag deiner Eltern rückt näher *sanft meint*
Kei Ach so *ruhig meint und wieder aus dem Fenster sieht* Mir geht es gut
Kenji *kurz zu ihr sieht dann wieder auf die Straße* Bist du dir sicher?
Kei *nickt* Ja, ich kann mich eh kaum an sie Erinnern und dann auch nur durch Fotos und Erzählungen, es macht mir also nichts aus. *erklärt*
Kenji *seufzt und an die Seite fährt und dort hält* Hier wolltest du raus oder?
Kei *nickt* Ja, vielen Dank *die Türe öffnet und aussteigt und noch mal rein schaut*
Kenji Du bist noch arbeiten nach der Schule oder? *fragend ansieht*
Kei Ja, ich muss heute bis 20Uhr *ruhig erklärt*
Kenji Fährst du mit der Bahn, oder soll ich dich abholen?
Kei ehm~ *überlegt* Nein, ich kann mit der Bahn fahren.
Kenji Okay… falls was seien sollte, ruf an
Kei *nickt* Mach ich, bis später! *die Türe schließt und ihm nach winkt*
Kenji Ja, bis später! *fährt dann weiter*
Kei *ihre Tasche fest hält und dann auf die Uhr schaut* Ich bin wohl ein wenig zu früh *aus ihrer Tasche ihr Handy raus holt und eine Line schreibt an ihre Freundin das sie unten steht und dort wartet* So *das Handy wieder in die Tasche steckt und sich umschaut* Soll ich noch schnell in den Konbini? *sich selber fragt und überlegt*
Stimme KEI-CHAN! *ruft*
Kei *sich umschaut und zum Ausgang der Bahn sieht und ihre Freundin dort entdeckt und lächelt*
Megumi *winkt und die Treppen runter gelaufen kommt* Ich muss dir ganz dringend was erzählen *ganz aufgeregt ruft und über die Straße läuft und ihr um den Hals fällt*
Kei Morgen Megumi *lieb meint*
Megumi *lächelt und von ihr ablässt* Hat dein Onkel die gefahren?
Kei Ja, du wolltest mir was erzählen? *sie fragend anschaut*
Megumi Ach ja genau *grinst* Du bist ja doch Neugierig Kei-chan *sie in die Seite pickt*
Kei *unschuldig zur Seite sieht* Ach quatsch
Megumi *lächelt und sich bei ihr einhackt und sie los gehen* Kannst du dich noch an mein Line-Flirt erinnern?
Kei *mit ihr geht und überleg* Ja
Megumi Er hat mir gestern wieder geschrieben *strahlt* UND, er will sich mit UNS treffen *lächelt*
Kei Ja Super, ich freu mich für di- *den letzten Satz noch mal Revue passieren lässt im Kopf* Moment, mit UNS? *den Finger abwechselt auf sie und sich deutet*
Megumi Ja klar, glaubst du das ich mich mit einem Wildfremden Kerl alleine treffen werde?
Kei Nein, aber… *seufzt* Wann trefft ihr euch den?
Megumi Heute *sie auf das Schulgelände kommen*
Kei Aber ich muss heute Arbeiten Megumi, das weißt du doch *erklärt*
Megumi *grinst breit* Ich weiß, deshalb ist das Date auch im Café, so bist du in meiner Nähe aber auch nicht so nah das du dich fehl am Platz fühlst. *lächelt lieb*
Kei *lächelt dann sanft* Du bist die Beste Freundin die man haben kann Megumi *sie kurz drückt*
Megumi hihi~ Ja na klar, was bessere als Mich wirst du auch nicht mehr finden *lacht*
Kei *auch lacht* Das glaub ich auch *mit ihr dann ins Vorgebäude geht wo sie die Schuhe wechseln*
Die beiden ging dann direkt zu ihren Klassen, leider waren sie in getrennten Klassen, doch nach den Sommerferien könnte sich das ja vielleicht ändern. Zum Glück waren sie aber nicht so weit von einander getrennt, um genau zu sein nur einen Raum und gelegentlich hatten sie sogar zusammen Unterricht. Am Nachmittag ungefähr gegen 15Uhr war dann Schulschluss, für die Schüler die noch AG hatten ging es jetzt dort hin. Für Schüler wie Megumi die keine AG besuchte ging es nachhause und für Kei deren AG heute nicht war ging es direkt nach der Schule zu dem Café wo sie gelegentlich arbeitet.
Megumi *mit Kei noch ein Stück zusammen geht* Und war die Zicke heute wieder Zickig? *in ihrer Tasche rum kramt*
Kei *sie fragend ansieht* Die Zicke wieder Zickig? Was ist das den für ein Wortschatz aus deinem Mund *kichert*
Megumi *stehen bleibt* AHHH~ ich bin so übelst aufgeregt! *zum Himmel sieht* Ich weiß nicht mal wie er aussieht und ob er mir gefällt, vielleicht ist es ja der Richtig *zu Kei sieht* Was mach ich den dann?
Kei *zu ihr sieht und dann einfach weiter geht*
Megumi HEY! *ihr hinterherläuft und sich bei ihr einhackt* Du bist gemein Kei-chan!
Kei *weiter geht und zum Himmel schaut* Warum, du bist jedes Mal so aufgeregt wenn du ein Date hast.
Megumi *seufzt* Ja ich weiß
Kei Siehst du, du hast schon recht viele Dates hinter dir. Eigentlich müsste das ganz locker für dich laufen und wenn es der Richtige ist… *kurz überlegt und am Eingang des Parks stehen bleibt* Ich glaube dann wirst du schon wissen was du sagen musst *lieb meint*
Megumi *ihr zuhört und dann mit ihr stehen bleibt und sie ansieht, fast die Tränen kommen und sie dann ruckartig umarmt* MÄHH~ Kei-chan, du bist immer so cool und locker *sie knuddelt* Danke, wenn du da bist wird bestimmt alles gut *sich von ihr löst und lächelt*
Kei hehe~ *ihr leicht auf den Rücken klopft*
Megumi Okay *die Faustballt* Dann flitz ich jetzt nachhause und schmeiß mich in Schale und komm dann direkt zu dir ins Café *grinst*
Kei Mach das *auf ihr Handy sieht* Ich muss auch los, ich will meine Hausaufgaben noch eben dort machen bevor ich anfange *erklärt*
Megumi *das bleich im Gesicht wird* Urkgs~ Hausaufgaben *in ihr Tasche schaut wo sich einige Blätter angesammelt haben* Oh man *dann los flitzt* Ich komm doch ein bisschen später *winkt und schnell nachhause flitzt*
Kei *ihr lächelnd nachsieht und zurück winkt kurz ehe sie in den Öffentlichen Park einbiegt*
An sich war es immer derselbe weg den Kei von der Schule aus zur Arbeit machte und wenn sie es genau betrachtete, war es auch der schönste Weg. Besonders im Herbst, da konnte man den Tieren zuschauen wie sie täglich essen sammelte. Doch auch jetzt im Sommer, war es ein Farbenfrohes Naturschauspiel, so viele verschiedene Blumenarten, Sträucher und Bäume waren zu sehen. Schon oft hatte sie es sich zu dieser Jahreszeit, hier gemütlich gemacht, um vor der Arbeit ihre Hausaufgaben in der freien Natur machen zu können. Und wie jedes Jahr zu dieser Zeit, war der Park erfüllt von dem Rauschen der Zikaden die für Kei etwas Beruhigendes hatten, auch wenn sie nur das Geräusch mochte und nicht das Insekt selber.
Kei *stehen bleibt und die Augenschließt und dem Geräusch lauscht* //Cool und Locker… Ich… Niemals!// *kichert leicht und die Augen öffnet und ein junger Mann direkt vor ihr steht und kurz perplex ihn einfach nur anstarrt eher sie einen Satz nach hinten macht* WAS? Was wollen sie? Sind sie ein Perverser? *in ihrer Tasche rum kramt* Kommen die jetzt auch Tagsüber raus. *etwas nervös und ängstlich ist grade*
Junger Mann *auch einen Schritt zurück geht* hey hey… bleib locker! Was, pervers? Nein, Oh mein Gott, bitte ich wollte doch nur…. *sieht das sie rum kramt* Warte, ich wollte nur wissen ob…
Kei *ihr Abwehrspray gefunden hat und es sofort raus holt und ihm vollsprüht nur nicht dahin wo es hin sollt* Nimm das du Perversling!
Junger Mann *anfängt zu Husten*
Kei *auch anfängt zu Husten aber weiter sprüht, das Teil noch nie benutzt hat*
Junger Mann *ihr das Ding aus der Hand schlägt und sie an der Hand ergreift und mit zieht aus der Sprühwolke herraus* Bist du irre! *hustet und seine Wasserflasche aus der Tasche zieht und den Mund ausspült* //Zum Glück ist nichts in Augen gekommen, die alte spinnt doch//
Kei HEY! *mit gezogen wird* Was soll- *hustet*
Junger Mann *zu ihr sieht und ihr seine Flasche hin hält* Hier, spül den Mund aus, du hast es eingeatmet *ruhig meint*
Kei *ohne zu zögern die Flasche nimmt und sich weg dreht und den Mund ausspült und die Flasche dann ohne ihn anzusehen zu ihm hält* D...danke… *leise meint*
Junger Mann Schon okay *die Flasche nimmt und weg packt* Dir ist schon klar, dass man so ein Abwehrspray in die Augensprüht und nicht wie so eine irre überall hin *etwas mault*
Kei *überlegt* Ja, ich glaube mein Onkel hatte das mal erwähnt. *sich umdreht und sich verbeugt* Es tut mir leid, ich dachte sie sind ein Perversling
Junger Mann *seufzt* Schon gut *sich am Hinterkopf kratzt* War wohl auch nicht schlau von mir nichts zu sagen, du standest da nur so verloren und da dachte es ist was nicht in Ordnung. *erklärt*
Kei *sich aufrichtet und ihn ansieht* Verstehe, es tut mir wirklich Aufrichtig Leid *leicht bedrückt schaut*
Junger Mann *sie ansieht* Na ja, ist ja nichts weiter passiert *ruhig meint und sie mustert kurz* Du bist von der Tokyo Asuka High School oder?
Kei *erleichtert ist das er es so lockert abtut und dann überrascht schaut* Ja, waren sie auch auf dieser Schule?
Junger Mann Ehm~ *am Hinterkopf kratzt* Nein nicht wirklich, hehe~ aber die Schwester eines Freundes von mir geht auch auf diese Schule, daher wusste ich das.
Kei Ach so *auf ihr Handy kurz schaut* Ach du meine Güte *zurück läuft und das Abwehrspray schnellt holt und in den Mülleimer wirft* Ich muss schnell weiter, sonst komm ich zu spät. *erklärt* Es tut mir noch mal Aufrichtig leid, kommen sie doch mal in das Café gegenüber am Ende des Parks. Ich lade sie dann als Wiedergutmachung auf ein Stückchen Kuchen ein *lieb meint und los läuft* Auf Wiedersehen! *winkt noch kurz*
Junger Mann *schaut was sie da tut und lächelt leicht* //In dem Alter hab ich den Müll überall liegen gelassen// *nickt dann* Vielen Dank für das Angebot *ihr nachsieht* Und weg ist sie *überlegt und in die andere Richtung geht* Das Café am Ende des Parks *grübelt* Wie heißt das den gleich noch mal… ist das nicht dieser Laden wo sich die ganzen Pärchen immer treffen? *überlegt* Genau, das Flower Love Café *seufzt* Oh man… *seufzend dann weiter geht*